News

Die Zeitschrift «Il Caffè» hat sich ausführlich der Stiftung EFA und deren Einsatz gewidmet. Ausserdem beinhaltet der Artikel einen Erfahrungsbericht eines Angehörigen. mehr lesen

Die Sendung «praxis gsundheit» berichtet über die tödlichen Folgen von Asbest und darüber, wie die Stiftung EFA Betroffene und deren Angehörige unterstützt. Dazu hat sie sich mit Prof. Dr. Isabelle Schmitt-Opitz, Leitende Ärztin Klinik für Thoraxchirurgie Universitätsspital Zürich sowie mit Angehörigen eines Betroffenen, unterhalten. mehr lesen

Ziel der Stiftung EFA ist es, Betroffenen und deren Angehörigen schnell und unbürokratisch zu helfen. In der Sendung «praxis gsundheit» legt Präsident Urs Berger dar, was die Stiftung EFA konkret leistet und wer Unterstützung beantragen kann. mehr lesen

Das Magazin «Beobachter» hat einen Hinterbliebenen eines Asbest-Betroffenen porträtiert. Der Artikel zeigt auf, wie die Stiftung EFA Betroffene bzw. deren Hinterbliebene konkret unterstützt. Zudem appelliert EFA-Stiftungsratspräsident Urs Berger erneut an die Wirtschaft, um Firmen in ihrer Verantwortung zu sensibilisieren. mehr lesen

Die Medienmitteilung der Stiftung EFA zur Auszahlung von 1,4 Mio. Franken hat ein breites Medienecho ausgelöst. mehr lesen

Die Stiftung Entschädigungsfonds für Asbestopfer EFA hat zum Jahresende die Freigabe zur Auszahlung eines Entschädigungsvolumens von 1,4 Mio. Franken zugunsten von 23 Hinterbliebenen von Asbestopfern erteilt. Um ihr Stiftungskapital weiter äufnen zu können, ruft die Stiftung EFA Wirtschaft und Industrie eindringlich zu weiteren Spenden auf. mehr lesen

Am 15. Juni 2018 hat der Ständerat beschlossen, die absolute Verjährung für vertragliche und ausservertragliche Ansprüche bei Personenschäden von heute 10 auf 20 Jahre zu verlängern. Der vom Bundesrat eingebrachte Vorschlag, die Verjährung auf 30 Jahre zu verlängern, wurde abgelehnt. Dadurch herrscht wieder Rechtssicherheit im Verjährungsrecht. Ein grosser Erfolg – für Asbestopfer, potenzielle Spender und auch die Stiftung EFA. Denn der Entscheid entlastet das Haftpflichtrecht und begünstigt, dass Asbestopfer schnell in den Genuss von Leistungen des Entschädigungsfonds für Asbestopfer (EFA) kommen. Die Stiftung EFA erwartet nun breiten finanziellen Support seitens der Wirtschaft und der Politik. mehr lesen

In einer Medienmitteilung veröffentlichte die Rechtskommission des Ständerates das Ergebnis ihrer Diskussion über das Versicherungsrecht. mehr lesen

Der Nationalrat hat mit einer knappen Mehrheit die Verlängerung der Verjährungsfrist bei Personenschäden auf zwanzig Jahre beschlossen. mehr lesen

Der Care-Service der Stiftung EFA unterstützt Betroffene und Angehörige bei Fragen, die im Zusammenhang mit einer Asbesterkrankung auftreten, wie z.B. Behandlungsmöglichkeiten, Unterstützung in schwierigen Situationen und bei medizinischen Fragen. mehr lesen